Newsletter 11/2015

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

vom 20. bis 22. November findet der Parteitag von Bündnis 90/Die Grünen in Halle an der Saale statt. Vom 10. bis 12. Dezember der Parteitag der SPD in Berlin und vom 14. bis 15. Dezember der Parteitag der CDU in Karlsruhe. Die DLRG ist wieder bei den großen Parteitagen vertreten, um für den Erhalt von Schwimmbädern zu werben und die Politiker nehmen die Gelegenheit gern wahr, um sich bei der größten freiwilligen Wasserrettungsorganisation der Welt zu informieren. 

 

Beste Grüße

Euer Frank Villmow

Leiter Verbandskommunikation

Und hier gibt es den Newsletter als pdf-Datei zum Download

Kurz und Knapp

Waterkant 2016

Rettungsschwimmer können sich jetzt für den Zentralen Wasserrettungsdienst an der Küste im Jahr 2016 bewerben. Die Wachaufträge werden ab Mitte Januar verschickt. Bewerbungen für den Zeitraum vom 28. Mai bis 25. Juni 2016 können fast immer wunschgemäß berücksichtigt werden und werden bevorzugt bearbeitet! Eine Übersicht über die Wachstationen, weitere Infos findet ihr auf der Seite: http://zwrdk.dlrg.de oder in der überarbeiteten Informationsbroschüre „Waterkant“, die allen Gliederungen in den nächsten Tagen zugeht. 

Förderung durch die Margot-Probandt-Franke-Stiftung (MPFS)

Mit dem Rundschreiben 2015/084 ist die Ausschreibung der MPFS 2015 versandt worden. Antragsschluss ist der 30. November 2015. Alle Informationen und die Artikelliste stehen im Internet

Deutschlandpokal

Viele der schnellsten Rettungsschwimmer der Welt treffen sich am
20. und 21. November in Warendorf zum sportlichen Vergleich. Die DLRG erwartet zum 24. Deutschlandpokal im Rettungsschwimmen rund 350 Sportler aus 16 Nationen. Damit ist das Teilnehmerfeld des renommierten Wettkampfes in der Sportschule der Bundeswehr in diesem Jahr so international wie nur selten zuvor. Mit Spannung erwartet wird vor allem das Duell zwischen Titelverteidiger und
Europameister Deutschland und dem amtierenden Weltmeister
Neuseeland. Aber auch Vize-Weltmeister Australien und Italien wollen der DLRG Nationalmannschaft den Pokal entreißen. Weitere Infos unter: http://www.dlrg.de/sport 

Wachgänger können Flaggenstatus melden

Die DLRG-Info-App zeigt die Wasserrettungsstationen deutschlandweit. Hier könnt ihr  den Flaggenstatus eurer Station eingetragen. Zu sehen ist das öffentlich auch in den Mobile-Apps. Für Wachgänger ist die Nutzung denkbar einfach: Alle Administratoren haben im Internet Service Center (ISC) unter www.dlrg.net Zugriff auf die neue App, mit der zunächst die Stammdaten der Stationen eingegeben werden müssen. Danach können alle berechtigt werden, die den Status der Station melden sollen. Da das ISC schon seit einiger Zeit für die Benutzung mit Smartphones optimiert ist, kann der Status nicht nur über den PC, sondern auch einfach über das Handy gemeldet werden. Neben der gesetzten Flagge und einer Bemerkung können noch Informationen über Wind und Temperaturen eingegeben werden. Das gesamte Projekt ist ehrenamtlich realisiert worden. Beteiligt waren Christoph Wilhelms und Christoph Classen aus dem Arbeitskreis Internet sowie Jörg Weinspach (www.weinspach.com, iOS App, komplett gespendet). Berichte über die aktuellen DLRG-Einsätze sind dann auch im Online-Einsatztagebuch unter www.dlrg.de/retten zu finden. 

Impressum

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG)
Generalsekretär Ludger Schulte-Huelsmann
Im Niedernfeld 1-3
31542 Bad Nenndorf
Tel.: 05723/955-0
Fax: 05723-955-509

E-Mail: bgf(at)bgst.dlrg.de

Eingetragen im Amtsgericht Berlin-Charlottenburg

Vereins-Register-Nr.: VR 24198 B

Vertretungsberechtigter Vorstand:

Hans-Hubert Hatje, Präsident
Jochen Bruenger, Vizepräsident
Achim Haag, Vizepräsident
Dr. Detlev Mohr, Vizepräsident
Ute Vogt, Vizepräsidentin

USt-ID: DE 119 823 912

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs.2 RStV:

Frank Villmow, Leiter Verbandskommunikation

Newsletter Abonnement

Du möchtest keinen Newsletter mehr erhalten, deine Daten einsehen oder ändern? Kein Problem, gehe einfach auf unsere Newsletterseite und trage dort deine E-Mail Adresse ein, mit der du diesen Newsletter empfangen hast. Anschließend bekommst du einen Link per E-Mail zugeschickt, über den du deine Daten verändern kannst.