Mitgliederzahl bleibt konstant

Entgegen des bundesweiten Trends sinkender Mitgliederzahlen in Vereinen bleibt die Zahl der Mitglieder in der DLRG konstant. Zum 31. Dezember zählte die Wasserrettungsorganisation 549.567 Mitglieder, rund 100 Personen mehr als im Vorjahr. Auch in den Landesverbänden hielten sich die Zahlen weitestgehend konstant: 13 Landesverbände freuen sich über leichte Zuwächse – Bayern wächst sogar um fast 600 Mitglieder. Den prozentual größten Sprung hat die DLRG Sachsen gemacht, die um über 200 Kameraden zulegte. Bei der diesjährigen Erfassung der Mitgliederstatistik gab es aber auch Verlierer: Insgesamt fünf Landesverbände, darunter die personenstarken Verbände Niedersachsen und Nordrhein, haben zusammen rund 1.500 Mitglieder verloren.