Winterreifen – ist jetzt der richtige Zeitpunkt?

Wer zu Beginn der kalten Jahreszeit darüber nachdenkt, ob er jetzt schon Winterreifen aufziehen sollte, kann sich ganz einfach an der sogenannten „O-bis-O-Regel" orientieren, die auch der ADAC empfiehlt. Diese besagt, dass das Auto vom Monat Oktober bis zum Wochenende nach Ostern mit Winterreifen ausgestattet sein sollte. Eine gesetzliche Regelung für einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Winterausrüstung montiert sein muss, gibt es allerdings nicht.

Generell vorgeschrieben ist nur, dass wir, wenn wir bei Glatteis, Schneematsch, Schneeglätte oder vergleichbaren winterlichen Verhältnissen mit dem Auto unterwegs sind, auf jeden Fall die Winterbereifung am Wagen angelegt haben müssen. Wer glaubt, auch den Winter über mit Sommerreifen zurechtzukommen, nur weil er nicht bei Schnee und Eis unterwegs ist, sollte bedenken, dass die Gummimischung von Sommerreifen nicht für kalte Temperaturen ausgelegt ist. Das bedeutet auch, dass Sommerreifen im Winter erheblich schlechtere Fahreigenschaften aufweisen als Winterreifen und daher ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für sich und andere Verkehrsteilnehmer darstellen.

In Österreich schreibt das Gesetz bei „winterlichen Verhältnissen" Winterreifen für den Zeitraum vom 01. November bis zum 15. April vor. Das heißt, bei Schnee, Matsch oder Eis müssen in diesen Monaten Winterreifen verwendet werden.

Ab wann Winterreifen tatsächlich verwendet werden sollten, hängt von den Wetterverhältnissen ab. Wer sichergehen möchte, sollte ab Oktober/November auf Winterreifen wechseln – spätestens jedoch, wenn mit Frost, Reif oder Schnee zu rechnen ist.

Bei Rückfragen zu diesem Thema, steht euch die Versicherungsstelle im Bundesverband, unter der Telefonnummer 05723/955-414 gerne zur Verfügung.