Pädagogen informieren sich

Als einer unter rund 840 Ausstellern warb die DLRG während der Bildungsmesse didacta in Hannover vom 20. bis 24. Februar um die Aufmerksamkeit der insgesamt 73.000 Besucher. Mit Erfolg: Vor allem viele Erzieher und Lehrer sowie solche, die es werden wollen, säumten den 36 Quadratmeter großen Stand der Lebensretter in Halle 11. Angelockt vom Enten-Angeln (es gab beispielsweise Sommerregel-Malbücher im Klassensatz zu gewinnen) oder Seehund „Nobbi“ suchten zahlreiche Standbesucher das Gespräch mit dem DLRG-Team, informierten sich über die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, die Rettungsfähigkeit oder über Sicherheitstipps für Aufsichtspersonen am Wasser. Der Zentrale Wasserrettungsdienst-Küste zeigte Wege für Kooperationen zwischen DLRG und Schulen auf. Die Materialstelle präsentierte sich als Anbieter von Lehr- und Lernmaterial für Kindergärten, Schulen und Vereine. Großen Anklang fanden bei den Besuchern zudem die DLRG/NIVEA-Projekte „Kindergartentag“ und „Seepferdchen für alle“. „Es hat sich auch in diesem Jahr wieder gezeigt, dass wir auf der didacta viele Menschen direkt erreichen können, die für unsere Kernanliegen in Prävention und Ausbildung empfänglich sind“, so der Bundesbeauftragte Messen, Alexander Kille. 2019 findet die didacta vom 19. bis 23. Februar in Köln statt.