Sicherheit und Gesundheitsschutz im Ehrenamt

Die Saison hat begonnen. Viele Ortsgruppen haben das eingelagerte Material aus dem Winterlager geholt und neue Technik beschafft. Ist das alte Verlängerungskabel auf dem Rettungsturm noch sicher? Wer darf die neue Technik bedienen? Hat jemand die Rettungswesten kontrolliert? Im Vereinsheim soll ein neues Lager gebaut werden und neben dem Steg eine neue Slipanlage mit einer elektrischen Winde. Da wird gemauert, gezimmert und gemalert. Wo stehen denn die Verdünnung und der Pinselreiniger? Aha, da hinten neben den vier Kanistern mit dem Benzin für die Bootsmotoren!

Die Tätigkeit in der DLRG ist nicht frei von Gefährdungen. Viele unserer jungen Wachgänger haben das erste Mal in ihrem Leben eine Schleifmaschine in der Hand oder arbeiten mit einem Druckluftreiniger. Leider ereignen sich immer wieder Unfälle bei der ehrenamtlichen Tätigkeit im Verein. Deshalb hat die gesetzliche Unfallversicherung die Vorschriften zu Sicherheit und Gesundheitsschutz (SuG) der Beschäftigten auch für das Ehrenamt verbindlich erklärt.

Die Verantwortung für SuG liegt in der DLRG bei den Vereinsvorständen. Fachlich unterstützt werden sollen sie durch die von den Gliederungen zu benennenden Sicherheitsbeauftragten. Auf Bundesebene hat die Arbeitsgruppe SuG neben den Merkblättern jetzt zusammen mit dem LV Schleswig-Holstein und der Unfallkasse Nord ein Modellprojekt begonnen. Zusammen mit den SuG-Verantwortlichen der Ortsgruppen hat der Landesverband eine Vielzahl von Checklisten und praktischen Handlungshilfen für die Gefährdungs-beurteilung und die Unterweisung für die meisten Tätigkeiten in einer DLRG-Gliederung entwickelt.  Für besonders gefährliche Tätigkeiten gibt es Betriebsanweisungen, die helfen, Unfälle zu verhindern.

In Kürze findet Ihr diese Handlungshilfen im Internet Service Center (ISC) und könnt sie dort herunterladen. Im nächsten Jahr geht es los mit e-Learning-Angeboten zur Qualifizierung unserer Sicherheitsbeauftragten.

Ein Aufruf zur Mithilfe:

Damit wir das e-Learning wirklich praxisnah gestalten können, sucht die AG SuG eure Mithilfe. Geht mit offenen Augen durch die Wachsaison! Wie sieht euer Gefahrstofflager aus, wie eure Werkstatt? Sind die elektrischen Anlagen vorbildlich? Wie sieht das Geländer auf eurem Wachturm aus? Wie transportiert ihr die Propangasflaschen und Tauchgeräte?

Schickt uns gute und schlechte Beispiele, Fotos und kurze Videos aus der täglichen Praxis in eurem Verein per E-Mail an SuG(at)dlrg.de mit Betreff „Wettbewerb SuG“. Bitte möglichst keine Personen fotografieren und filmen!

Dr. Detlev Mohr / Einsatz