Neuer DLRG-Kinospot

Mitte August liefen die Dreharbeiten für einen neuen DLRG-Kinospot. Thema ist das anhaltende Bädersterben in Deutschland, das zuletzt während des lang anhaltenden Sommers häufig Schlagzeilen in verschiedenen Medien machte. Mit dem Dreh wurde die Firma TVN aus Hannover beauftragt, die schon den letzten Kinospot 2017 und andere DLRG Tube-Filme produziert hat.

Die Wahl des Drehorts fiel passenderweise auf ein geschlossenes Freibad in Emden-Borssum (Ostfriesland). Obwohl das Schwimmbad seit gerade einmal zwei Jahren nicht mehr in Betrieb ist, hat sich die Natur bereits einen großen Teil des Geländes zurückgeholt. Eine Bürgerinitiative plant, die Schwimmstätte auf eigene Kosten wieder in Schuss zu bringen.

Für den Dreh wurden 30 Komparsen von einer Hamburger Agentur engagiert. Wie Zombies schlurften diese durch das verlassene Bad, standen apathisch am Beckenrand und starrten in das leere, verdreckte Becken. Mittendrin der junge Protagonist Luis, der verzweifelt und desillusioniert durch das Bad streift. Das Ergebnis wird unter anderem bei YouTube, Facebook und hoffentlich auf vielen Kinoleinwänden zu sehen sein.